Training

Alles rund um das Training


An Outdoortraining nicht zu denken

28.12.09 Der zunächst milde Winterbeginn ließ schon Zweifel aufkommen, ob es überhaupt mal so richtig kalt würde. Doch diese sind nun vollkommen beseitigt, wie man sehen kann. Üblicherweise bin ich in der Garage auf der Rolle „unterwegs“, doch bei -12° sind mir die Füße auch ohne Gegenwind völlig eingefroren. Wiederbelebungsversuche mit lauwarmen Wasser und dicken Socken sind zum Glück von Erfolg gewesen.

Leider leidet bei solchen Temperaturen der Aufbau der Grundlagenausdauer deutlich, zumal die Straßen und der Wald nahezu unbefahrbar waren. Ein längerer Ausflug machte zwar auch Spaß, doch die Eisflächen unter dem Schnee sind eben nicht zu erkennen und ein „Touchdown“ war die Folge, zum Glück ohne große Blessuren an Körper und Rad. So verlege ich mein Training nahezu komplett auf die Rolle, doch sämtliche Tricks für’s lockere Radeln mit Musik und Filmen ziehen bei mir nicht so richtig, so dass ich irgendwie immer beim Intervalltraining lande. Dies lässt die Zeit schnell vergehen und der Körper wird mal wieder anständig belastet. Ansonsten mache ich derzeit viel Training für die Rumpfmuskulatur, da ist es glücklicherweise egal, was für ein Wetter draußen vorherrscht.

Aber Fabian hat im Moment viel Spaß, Stunde und Stunde auf dem Rodelhang lässt ihn zu einem echten Wintersportler werden und der Ferienbeginn war bislang so kurzweilig wie selten zuvor! Sprungschanzen werden gebaut und der vorhanden Zaun kurzerhand beseitigt um den Hang zu verlängern. Man muss sich eben zu helfen wissen!